2.

Und erneut werde ich heute auf die Probe gestellt... Ich versuche gleichzeitig 6 Menschen das Leben leichter zu machen, helfe wo ich kann... Ich putze, mache den Papierkorb und plane... Versuche die Probleme und Sorgen der anderen mitzutragen und einfach für sie da zu sein... Das Resultat einer gestressten Seele, übermüdet und erschöpft... Ich meckere über Sachen, die ich annähernd hundert Mal erwähnt habe... Und dann bin ich die Böse...? Unfair und übertrieben zugleich... Wieviel kann ein Mensch ertragen? Jeder braucht ein Ventil, über das angestaute Luft abgelassen werden kann... Damit man nicht platzt... Ein Hobby, eine Arbeit oder einen Menschen, der einen versteht... Ein Mensch, der versteht, warum man jetzt gerade so handelt, ein Mensch, der sieht, wieviel Last man trägt... Und es federt... In der Regel ist das der Partner... Doch was soll man tun, wenn der Partner einen nur akzeptiert, wenn man ihm alles nachträgt und ihm die Meinung nicht ins Gesicht sagt... Wenn man Schwäche zeigt und zeigt, dass man überlastet sein kann... Dann liegt der Fehler bei mir? Weil ich menschlich bin? Was kann man tun, wenn alles zuviel ist? Wenn man eigentlich keinen Sinn mehr sieht, weil sich nichts verändert? Wenn alles nur gut ist, solange man wie ein Roboter funktioniert? Wenn die eigene Meinung weniger Wert hat, als die der Mitmenschen? Wenn der eigene Stolz einfach unter den Teppich gekehrt wird, damit das Gleichgewicht bestehen bleibt? Was soll man tun? Man könnte sich von eben diesen Menschen trennen... Doch steht man dann nicht ganz allein da? Wenn man diese Menschen mehr liebt, als sein eigenes Leben... Weil das eigene Leben ohne diese Menschen nicht halb soviel Wert hat, wie mit ihnen... Wie soll man handeln, wenn die menschliche Überlastung durchkommt und von den geliebten Menschen nicht getragen werden kann? Aber man sich nicht trennen will? Weiter funktionieren... Ohne zu zeigen, dass man keine Kraft mehr hat... Durchziehen bis zum Ende... Bis es nicht mehr geht... Und der Körper versagt... Bis die Seele vor Last schmerzfrei ist... Einfach weitermachen... Für die Kinder, die nicht wissen sollen, was in mir vorgeht... Für die Menschen, die einen brauchen... Einfach weitermachen...

10.9.14 10:43, kommentieren

1.

Heute ist es mir wieder aufgefallen... Wie sehr man jemanden braucht, um seinen seelischen Ballast zu teilen... Doch wie kann man jemandem, der selbst jede Menge seelischen Ballast mit sich trägt, noch mehr aufbürden? In einer Gesellschaft, wo jeder auf seine eigene Art und Weise an seine Grenzen stößt? Jeder Tag ist ein Kampf und wenn man abends im Bett liegt, kann man nur darauf warten, welchen Test einem das Leben morgen wieder beschert... Ich habe es satt, meine Freunde, die Wahren, die immer da sind, immer und immer wieder mit dem gleichen Driss zu beschäftigen... Immer wieder die gleichen Situationen, Dinge die sich nicht ändern, Probleme, die nicht schwinden, Storys, die jeder meiner Freunde auswendig kennt... Doch das ist mein Leben... Um es mir und meinen Mitmenschen leichter zu machen, um meine Gedanken loszuwerden und sie einfach aufzuschreiben... Beginne ich heute diesen Blog... Es ist mir egal, wieviele Leute ihn lesen... Es ist mir egal, wieviele Freunde ich finde und es ist mir egal, wem es gefällt... Ich schreibe das alles hier für mich... Und so wird es mein Tagebuch werden... In das ich Gedanken, Erlebnisse und Gefühle schreiben möchte...

9.9.14 00:22, kommentieren